Eilsache: Ferienwelt und Sportstadt Winterberg - Ohne "echtes" Freibad?


Zu den Kommentaren der Unterzeichner

Eines der schönsten Freibäder in NRW - wenn nicht DAS SCHÖNSTE ÜBERHAUPT - soll abgerissen werden?
Das kann ich nicht glauben! Nicht nur dass es immer weniger gibt was einheimischen Kindern und Familien für eine sinnvolle Freizeitgestaltung wichtig ist, auch Urlauber buchen mehr und mehr nur Ziele mit extrem vielfältigem Angebot.
Viele gut geführte Ferienregionen in Deutschland bauen ständig neue Attraktionen, von denen sie zuvor schon wissen, dass sie für sich gerechnet Zuschussbetriebe sein werden. Wenn dadurch aber Übernachtungszahlen um 20, ja auch 30% steigen, dann waren Manager am Werk, die ihr Handwerk verstehen und echtes Rechnen gelernt haben.
Gerade in einer Ferienregion darf man das Defizit einer Einrichtung nicht isoliert rechnen. Das ist - glaube ich - nicht über den Tellerrand hinaus geschaut und ein eklatanter Rechenfehler!
Um wieviel interessanter ist Winterberg als Ferienziel, wenn Mitglieder von Familien und Gruppen am gleichen Ort ohne Fahrzeug- oder Busnutzung unterschiedlichen Interessen nachgehen können? Wieviele Mehr-Übernachtungen kann das mit sich bringen? Und was bedeutet jede Mehr-Übernachtung finanziell für die Region?


Maus auf eins der neun Bilder zeigt jeweils ein weiteres Bild.
Klicken Sie irgendwo, um das Bild zu schließen.
Großansicht
Großansicht Lade...